Ausdruck und Trance

Tagesworkshops
Im freien, authentischen Tanz lernt dein Körper (erinnert sich daran!), Empfindungen und Emotionen auszudrücken, ohne vorgegebenen Bewegungsabläufen zu folgen. Deine innere Schönheit zeigt sich in authentischen, wahrhaftigen Bewegungen jenseits von  durchchoreografierten Formen.
In diesem Seminar begibst du dich auf Spurensuche nach wahrhaftigen inneren Bewegungen und tänzerischen Ausdrucksmöglichkeiten. Dazu braucht es Mut, Inspiration, Überraschung, Präsenz!

Inhalte

Werden wir nicht auch zu neuen Bewegungsqualitäten angeregt, verlieren wir uns schnell in gewohnten Bewegungsmustern.
Im ersten Teil des workshops wirst du an ein intensives, energetisches warm-up herangeführt um loszulassen, dich zu spüren, den Körper durchlässig zu machen, Energie aufzubauen. Ich arbeite mit tänzerischen Imaginationen vom japanischen Butoh Tanz, Chakraübungen und – mit den Vier Elementen.

Im zweiten Teil werde ich dich an Trancetanz heranführen. Wie kannst du Zugang zur Trance finden? Was hindert oder blockiert dich?
Ich werde dich behutsam in eine kraftvolle Trance führen. Du gehst so tief, wie du gehen willst. Du tanzt mit einer individuellen Absicht.
Die gemeinsame Gruppenenergie, der Rhythmus werden dich tragen und beflügeln, dein inneres Wesen zu entdecken. Wenn du ganz bei dir bist dann bist du wild!

Wirkungen von Trancetanz

Regelmäßige Tranceerfahrungen können das Energieniveau im Körper maßgeblich steigern. Trancetanz wird dann  tatsächlich zum Brennstoff für die Seele.

Mögliche Wirkungen bei regelmäßigem Praktizieren:

  • Die Atmung vertieft sich während der Trance deutlich
  • Körperverpanzerungen und chronische Verspannungen können sich lösen
  • Wachstums- und Heilungskräfte können aktiviert werden, was „Selbstwert“ schafft
  • Trancetanz kann ein Tor sein zum spirituellen Erleben
  • Trancetanz kann zu mehr Kraft und Lebensfreude im Alltag führen, manchmal sogar zu mehr sexueller Hingabefähigkeit
  • Trancetanz stärkt dein Selbstwertgefühl

Gibst du deiner Seele bewusst Raum, dann wird sie sich ihres Wertes bewusst. Dann beginnt sie innerlich zu leuchten. Und wenn sie immer wieder diese Erfahrung machen darf – in Ritualen – dann wirst du auch im Alltag ihre Präsenz stärker fühlen oder das, was dem entgegenwirkt.

Hindernisse für Tranceerfahrungen

Wer kann in Trance gehen?
Die Fähigkeit, Trance zu erleben ist grundsätzlich jedem Menschen gegeben. Ein offenes Herz, Neugier auf den Tanz und Freude daran, unbekannte innere Landschaften zu erleben, lässt eine innere Bereitschaft entstehen, welche die Trance erleichtert. Doch auch mancher Skeptiker findet über den Tanz einen Weg in die Trance!

Und wenn mein Herz nicht offen ist, wenn ich Angst bekomme oder ich mich innerlich in Gedanken verlaufe während des Trancetanz?
Das kommt – vor allem wenn du noch unerfahren bist – sehr oft vor. Durch die Augenbinde wird der Kontrollmechanismus des Augensinns außer Kraft gesetzt. Das ist sozusagen eine Abkürzung, um in die inneren Bereiche der Seele und des Unbewussten zu gelangen. Du kommst mit den Schutzmechanismen deiner Seele in Kontakt.
Doch auch diese Erfahrung kann zu einer Feier deines Wertes werden – wenn du diese Informationen deiner Seele annehmen kannst! Wenn du deinen Widerstand aufgeben kannst. Wenn du das nicht kannst, wirst du mit deinem Widerstand tanzen.

Wenn du Angst bekommst – gehe zu deiner Basis zurück, zu deinem Atem, spüre deine Füße auf dem Boden. Du bestimmst, wie tief du loslassen kannst und willst. Auch dein Verstand kann dich mit allerlei Urteilen und Reflexionen wegführen von der Erfahrung des inneren Spürens.
Was dann?
Auch dann, nimm es zu dir. Beobachte liebevoll das unaufhörliche Plappern deines Verstandes. Bleibe gewahr, dass deine Seele sich damit geschützt hat. Dass es einen Grund dafür gibt, den du vielleicht sogar schon kennst.
Und dann – wenn die Zeit gekommen ist – gehst du weiter, immer weiter, immer tiefer.
Bis deine Seele sich frei dem Tanz hingibt und leuchtet, wie ein Diamant.

Wer sollte NICHT in Trance gehen?
Menschen, die unter traumatischen Erfahrungen leiden (PTBS) oder bei denen eine akute Angsterkrankung vorliegt. Traumatische Erfahrungen zeigen sich u.a. durch eine Aspaltung des Körpers vom inneren Erleben (Dissoziation). Bei dementsprechenden Vorbelastungen bitte vorher zur Abklärung mit mir Kontakt aufnehmen.

Termine und Anmeldung

In der Yogabar
So, 18. April 2021

So, 20. Juni  2021
So, 5. September 2021
Jeweils 10 – 16 Uhr

Ort
Yogabar (Ost) Bochum
Investition
72 Euro
Anmeldung
www.yogabar.de/workshops-events/

Im KOBI Bildungswerk
So, 30. Mai

So, 26. September
Jeweils 10 – 16 Uhr

Ort
KOBI Dortmund
Investition
49/ erm. 46 Euro
Anmeldung
www.kobi.de

 

 

+++ Digitale Durchführung per ZOOM+++

Sollte es aufgrund der aktuellen Hygienevorschriften zur COVID-19 Pandemie nicht möglich sein, das Seminar in Präsenz durchzuführen, wird es digitl per ZOOM statt finden.
Wer noch keine Erfahrungen mit digitalen Formaten der Körpererfahrung gemacht hat wird sich vielleicht fragen, wie es möglich sein soll, ein Tanzseminare digital zu erleben und davon zu profitieren. Ich kann nach einigen Monaten sagen: es ist möglich!
Tänzerische Partnerübungen sind natürlich nicht machbar. Doch das Gefühl, mit anderen gemeinsam Tanz zu erleben, diese Erlebnisse zu teilen, transportiert sich digital sehr gut. Die Musik wird von mir eingespielt und wird direkt über das Programm hörbar.

Was brauchst du?

  • Einen Raum für dich mit mindestens 4 qm zum freien Bewegen
  • eine stabile Internetverbindung

Du bekommst einen link von mir zur Plattform ZOOM. Es ist sehr einfach, das Programm zu installieren und auszuführen. Es empfiehlt sich, das Programm vorher zu prüfen, da manchmal Audio/ Videoeinstellungen am PC angepasst werden müssen

Tanzen ist träumen mit den Beinen,
lächeln mit dem ganzen Körper,
das Sprechen der Seele
und wie ein Gedicht,
das man gemeinsam aus Bewegung schreibt

Chassidische Legend