Dazu möchte ich zunächst den Schamanen Angangaaq zitieren:

Das Leben ist eine Zeremonie in sich selbst –
wert mit einer Zeremonie gefeiert zu werden.
(Zeremonien sind in seiner Sprache eher das, was wir unter Ritualen verstehen)

Wenn du dich mit einem offenen Herzen in ein authentisches (!) Ritual begibst dann erhöhst du dich innerlich, denn du verbindest dich mit Kräften, die größer sind als du. Du bittest z.B. in meinen Ritualen die Vier Elemente um Unterstützung. Und auch wenn dein Verstand nicht begreift, zu wem du da bittest – dein Herz versteht es genau, denn in deinem Inneren pulsieren die Vier Elemente.
Du lässt zu, dass dein Körper Bewegungen macht, die du nicht mit deinem Willen diktierst, sondern du überlässt dich deinen inneren Bewegungen. Wenn du das tust hast du bereits eine Tür zu deiner Seele geöffnet.
Gibst du deiner Seele bewusst Raum, dann wird sie sich ihres Wertes bewusst. Dann beginnt sie innerlich zu leuchten. Und wenn sie immer wieder diese Erfahrung machen darf – in Ritualen – dann wirst du auch im Alltag ihre Präsenz stärker fühlen oder das, was dem entgegenwirkt.
Im Alltag bekommt unsere Seele häufig eben nicht diesen Raum. Wir funktionieren, erfüllen Erwartungen, Rollen… Die Stimme unserer Seele wird dadurch immer leiser. Unser Körper angespannter, starrer.

Wenn du dich in ein Ritual begibst muss sich das nicht spektakulär anfühlen. Ein Ritual ist konkret und einfach.
Indem du dich als Teil des Rituals schenkst, können die Kräfte auch dich wahrnehmen. Mutter Erde kann dich aufnehmen – wenn du es zuläßt.
Die Botschaften der Seele sind oft einfach und klar. Wenn deine Seele sich über deinen Körper ausdrückt  dann tut sie das jedoch oft in unerwarteter Weise. Deiner Seele sind die Vorstellungen von „schön tanzen“ völlig egal. Deine Seele will nur eines: deinen Wert zum Ausdruck bringen, indem sie wahrhaftig schwingen darf. Indem sich Blockaden und Spannungen im physischen Körper entladen dürfen.
Du kannst einfach diesen Bewegungen folgen, deine Emotionen fließen lassen und seien es Wut oder Schmerz. Mehr musst du nicht tun um deinen Wert zu feiern. Denn genau das tust du während eines Rituals: dein Er-leben wird für einige Stunden lang zu einer Feier – es wird ein kostbarer Diamant.

Und wenn mein Herz nicht offen ist, wenn ich Angst bekomme oder ich mich innerlich in Gedanken verlaufe während des Rituals?

Das kommt – vor allem wenn du noch unerfahren bist – sehr oft vor. Durch die Augenbinde wird der Kontrollmechanismus des Augensinns außer Kraft gesetzt. Das ist sozusagen eine Abkürzung, um in die inneren Bereiche der Seele und des Unbewussten zu gelangen. Du kommst mit den Schutzmechanismen deiner Seele in Kontakt.
Doch auch diese Erfahrung kann zu einer Feier deines Wertes werden – wenn du diese Informationen deiner Seele annehmen kannst! Wenn du deinen Widerstand aufgeben kannst. Wenn du das nicht kannst, wirst du mit deinem Widerstand tanzen. Das habe ich jahrelang getan. Bis es genug war und ich weiter gehen konnte.

Wenn du Angst bekommst – gehe zu deiner Basis zurück, zu deinem Atem, spüre deine Füße auf dem Boden. Du bestimmst, wie tief du loslassen kannst und willst.
Auch dein Verstand kann dich mit allerlei Urteilen und Reflexionen wegführen von der Erfahrung des inneren Spürens. Was dann?
Auch dann, nimm es zu dir! Beobachte liebevoll das unaufhörliche Plappern deines Verstandes. Bleibe gewahr, dass deine Seele sich damit geschützt hat. Dass es einen Grund dafür gibt, den du vielleicht sogar schon kennst.
Und dann – wenn die Zeit gekommen ist – gehst du weiter, immer weiter, immer tiefer.
Bis deine Seele sich frei dem Tanz hingibt und leuchtet, wie ein Diamant.

Ich lade dich herzlich ein!